Sabine Malnoury-Gamet

Sabine Malnoury-Gamet

Sabine Malnoury-Gamet hat zugleich an der Lyoner Musikhochschule Geige und Komposition studiert und wurde mit einem ersten Preis im Juni 1999 einstimmig ausgezeichnet.

Ihre Werke besitzen eine sehr persönliche und vielfarbige Sprache; sie verfügt schon über ein abwechslungsreiches Verzeichnis (Babylone et Tenebrae für Orgel , Voile du Soleil ( Sonnenschleier) für Posaune und Synfonieorchester, Eurythmia für drei Instrumente und Kinderstimme, Ictus, eine Bestellung für L’Arc Alpin).

Sie ist einer Bestellung vom Lyoner Nationalorchester für eine musikalische Kreation nachgekommen. 2004 ist ihr Werk Reminiscences extra für Die Zeit der Schöpfer in Villeurbanne verfasst worden.

Sabine Malnoury-Gamet interessiert sich für jede Musikformen und zeigt es entweder durch Improvisation bei verschiedenen Konzerten (Musicora, an der LyonerMusikhochschule, im Rundfunk Radio France Musique, oder durch die Interpretation des gegenwärtigen Repertoires zum Beispiel beim Atelier des XXsten Jahrhunderts der Lyoner Musikhochschule, wo sie übrigens den Studiengang Hochschulklasse mit dem Diplom der künstlerischen Reifeprüfung ebenfalls mit Auszeichnung abschloss.

Mit dem staatlichen Lehrdiplom hat Sabine Malnoury-Gamet die Komposition und die Improvisation an der Musikschule von Chambéry unterrichtet. Im September 2003 ist sie als Lehrerin für Komposition und Analyse an der Nationalen Musikschule von Villeurbanne genannt.