Caline Malnoury

Caline Malnoury

Caline Malnoury ist in Lyon in einer künstlerischen und musikalischen Familie gross geworden. Ihre Grossmutter, Yvonne Pirat, die zugleich Pianistin ( sie studierte bei Isidor Philipp an der Pariser Musikhochschule ) und Literarin ( Preisträgerin der Académie française für ihr gesamtes biographisches Werk) war, spielte für sie die Führerin. Caline bekam ihre ersten nachhaltigen Kontakte mit der Orgel von Paul Coueffé, der als Organist der Dominikaner in der Lyoner Kirche von Saint Nom de Jesus wirkt. Nach vollständigen Musikstudien erhält sie mehrere erste Preise une mehrere Auszeichnungen für die Orgel an den Musikhochschulen von Lyon, Grenoble und Paris.

Sie studierte bei Louis Robilliard sowie bei Pierre Perdigon und bei Marie-Claire Alain.

Caline Malnoury hat wichtige Studienarbeiten über die Lyoner Komponisten wie François-Berthet und Joseh Reveyron gefürht, um ihre Licence und ihren Magister an der Lyoner Universität und an der Pariser Sorbonne zu erhalten.

Sie hat sich intensiv mit der Lyoner Orgelschule auseinandergesetzt und hat zahlreiche Artikel darüber geschrieben und viel davon interpretiert. Sie hat vor, eine Anthologie der Lyoner Komponisten (Paul Delastre, Marcel Paponaud, Valentin Neuville, Adrien Rougier, Edouard Commette, Joseph Reveyron, Marcel Godard) zu verfassen.

Während verschiedener Ausbildungskurse für das Lehrdiplom und musikalischer Akademien (Saint-Dié, Saint-Donat, Lille, Rouen...) bekommt sie die bereichernden Ratschläge von bedeutenden Organisten wie André Isoir, Jean-Pierre Leguay, Louis Thiry, Philippe Lefèvre, Jean Boyer.

Dank ihrer eklektischen Geschmake interpretiert sie ein breites Musikrepertoire.

Für den Rundfunk France Culture wurden von ihr unveröffentliche Werke von Michel Corrette in der Sendung Rythmus und Vernunft zum ersten Mal gespielt.

Bei mehreren Auftritten hat sie so dazu beitragen können, die revolutionäre Orgelmusik kennen zu lassen. ( zum Beispiel bei dem Internationalen Kolloquum Trommel und Harfe, das von dem Rundfunk France Musique übertragen wurde.

Zuerst wird Caline Malnoury offizielle Organistin an der Lyoner Kirche Saint-Denis (Orgel A.Dunand) und dann nach einem Wettbewerb offizielle Organistin an dem Dom von Dijon genannt. Später wird sie Organistin an der Lyoner Basilik Notre-Dame de Fourvière. Zur Zeit spielt sie an der Lyoner Kirche Saint-Bruno.

Sie entfaltet eine umgangreiche Lehr-und Konzerttätigkeit in Lyon in Frankreich und im Ausland, wo sie auch zu internationalen Festspielen eingeladen wird.